DE EN
DE EN

Demokratiebildung

Wir gestalten politische Bildung in der außerschulischen und schulischen Bildungslandschaft und fördern demokratisches Denken von Anfang an. In Workshops oder in Form eines Planspiels setzen wir des Weiteren Bildungsangebote zum Thema Klimaschutz und Klimawandelanpassung.

Im Vordergrund von Mitmischen im Landhaus steht, dass Jugendliche demokratische Prozesse und politisches Handeln erfahren, erleben und verstehen können. Zurzeit finden die Werkstätten im digitalen Raum statt!
Ein Fortbildungsprogramm des Landes Steiermark - Ressort Bildung, Personal und Europa. beteiligung.st begleitet Fachkräfte von Kinderkrippe, Kindergarten und Hort im Aufbau von Beteiligungsstrukturen in ihrer Einrichtung.
Vier Gemeinden schließen einen Pakt, um sich gemeinsam um den Klimaschutz zu kümmern. Denn nur zusammen können sie es schaffen, ihre Klimaziele zu erreichen. Allerdings verfolgt jede Gemeinde auch eigene wirtschaftliche Ziele …
Die Stadtgemeinde Kapfenberg setzt ein Angebot für Jugendliche zur Unterstützung von Jugendbeteiligung und politischer Bildung.
Es werden zwei verschiedene Workshopformate für Schulen angeboten.
Wie lässt sich Politik leichter erfahren und politisches Handeln besser verstehen als einmal selbst die Rolle einer Politikerin oder eines Politikers einzunehmen?
Regionalpolitik trifft Jugend setzte genau dort an: Es schaffte einen Dialog auf Augenhöhe zwischen jungen Menschen und Regionalpolitiker:innen.
Auch wenn es unterschiedlichste Gründe gibt, warum sich Menschen antidemokratischen und extremistischen Strömungen zuwenden, empfehlen Expert:innen verstärkte Demokratiebildung und Partizipation als Gegenmaßnahmen.
Wem gehört der öffentliche Raum?
Eingebettet in die aktuelle Ausstellung des Volkskundemuseums Graz setzen sich Schüler:innen in einem Workshop von beteiligung.st mit Fragen der Sicherheit und Überwachung bis hin zu jenen von Sichtbarkeit und Beteiligung im öffentlichen Raum auseinander.
Jedes Jahr in der Woche um den 20. November - dem Internationalen Tag der Kinderrechte - macht die Steiermark eine Woche lang in vielfältiger Weise Kinderrechte hörbar, sichtbar und begreifbar.
Das Climate Change Centre Austria lädt mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung alle Schulen der Sekundarstufe ein, sich am Projekt „MAKING A CHANGE“ in Österreich zu beteiligen. Dazu wird eine Peer-to-Peer Learning Ausbildung angeboten. beteiligung.st unterstützt mit dem UBZ im Bundesland Steiermark.
Schulsozialarbeit
Schulsozialarbeit und beteiligung.st fördern die Mitsprache von Schüler:innen in den Bildungsregionen Ost und West. Gemeinsam werden am Standort individuelle Lösungen und Umsetzungen entwickelt.
Ein Gedanken­experiment
Beim Thema Klimaschutz wird an viele Seiten appelliert: Es muss sich etwas verändern, damit wir das Klima schützen können! Aber was soll sich ändern und wer trifft diese Entscheidungen, die in weiterer Folge die gesamte Gesellschaft betreffen? Ein Gedankenexperiment.
Mitmischen auf Gemeindeebene
Mitmischen geht in die Region. Jugendliche haben die Möglichkeit, Gemeinde-/Stadtpolitik in der Kommune hautnah kennenzulernen und mit Politiker:innen zu diskutieren. Sie bringen ihre Ideen selbst ein und zwar dort, wo Politik passiert: Mitten im Rathaus.
Steirischer Kindergipfel
Jedes Jahr findet in einer anderen Gastgebergemeinde ein Kindergipfel mit den steirischen Kindergemeinderäten und -parlamenten statt. Gegenseitiges Kennenlernen und ein Austausch über Anliegen und Projekte der Kinder stehen im Vordergrund.
Kinderrechte finden Stadt
Im GrazMuseum bekommen im Rahmen der Kinderrechtewoche Schüler:innen einen Einblick in die Bedeutung und Entwicklung von demokratischen Grund- und Kinderrechten.