Der Kindergemeinderat setzt Zeichen für den Umweltschutz!

Der Kindergemeinderat setzt Zeichen für den Umweltschutz!

Das Thema Klima- und Umweltschutz war heuer im Kindergemeinderat sehr präsent: Nach dem Vorbild von Greta Thurnberg wollten die Feldkirchner Kindergemeinderätinnen und Kindergemeinderäte sich ebenfalls für die Umwelt einsetzen.

Dabei lag ihnen eine richtige Mülltrennung sehr am Herzen. Ihre Marktgemeinde soll sauber und schön bleiben und insbesondere vom Plastikmüll befreit werden. Die Entscheidung viel letztendlich darauf, zusätzliche Mülltonnen entlang der Hauptstraße bei den Bushaltestellen aufzustellen. Davor wurden sie noch bunt bemalt, damit die Mülleimer den Spaziergeher*innen und Radfahrer*innen sofort auffallen.

Mit dem eigenen Budget von 1000 Euro, das dem Kindergemeinderat speziell für seine Aktionen und Projekte jährlich zur Verfügung steht, beschloss die Gruppe, einen Beitrag für ein Plastiksackerl freies Feldkirchen zu setzen. Hierfür wurden Taschen aus Stoff eingekauft und bedruckt, mit Umwelttipps befüllt und in der Feldkirchner Bevölkerung am Bauernmarkt ausgeteilt.

 

Der Kindergemeinderat wurde heuer von Nadja Ulz und Jakob Kramer von beteiligung.st begleitet und durch die Landesinitiative "Mitmischen vor Ort" gefördert.