Für mehr Sicherheit und eine saubere Gemeinde

Für mehr Sicherheit und eine saubere Gemeinde

Im Zuge einer Gemeindebegehung identifizierte der Raaba-Grambacher Kindergemeinderat (wie bereits berichtet) Gefahrenzonen für Kinder in der Gemeinde und falsche Beschilderungen.

Die selbstgestaltete Tafel mit dem Hinweis „Bitte LANGSAM“ wurde an mehreren gewünschten Standorten im Gemeindegebiet montiert und ist nun für alle Verkehrsteilnehmenden gut sichtbar. In der Bürgerversammlung wurde ausschließlich lobend rückgemeldet, dass die Verkehrstafeln ins Auge stechen – dem Kindergemeinderat freut es, mit seiner zweiten Aktion ein kleinwenig zur Verkehrsberuhigung beitragen zu können.

Als drittes Projekt des Kindergemeinderats machten die Mädchen und Burschen zusätzlich ein Areal beim Raababach sauber und fanden – leider – Säckeweise (Sperr-) Müll. Das veranlasste sie, zusätzliche Mülltonnen in der Gemeinde aufstellen zu wollen: Bevor die Bauhofmitarbeiter die weiteren Eimer aufstellten, wurde diese vom Kindergemeinderat farbenfroh gestaltet. Sie sollen nun alle Raaba-Grambacher auf bunte und lustige Weise zum richtigen Müllentsorgen einladen sollen.

 

Der Kindergemeinderat wurde heuer von Nadja Ulz und Jakob Kramer von beteiligung.st begleitet und durch die Landesinitiative "Mitmischen vor Ort" gefördert.