Demokratie lernen im Kindergarten – der Kindergarten Seiz in Kammern setzt auf Beteiligung!

Demokratie lernen im Kindergarten – der Kindergarten Seiz in Kammern setzt auf Beteiligung!

In einer demokratischen Gesellschaft zu leben, muss gelernt werden. Und das beginnt schon im Kindergartenalter, wenn Kinder erstmals das Leben in Gemeinschaften außerhalb von Familie und Verwandtschaft kennenlernen.

Mit dem Besuch des Kindergartens kommt auf Mädchen und Buben viel Neues zu – unter anderem müssen sie nun lernen, wie das Miteinander mit den anderen Kindern funktionieren kann und ihren Platz in der Gruppe finden. Wer hat welche Rechte? Wer hat wie viel Macht? Wie viel darf ich selbst mitbestimmen? Wann kann und darf ich etwas sagen? Damit eröffnen sich neue Erfahrungsräume, die Grundlage für das spätere Leben in der Gesamtgesellschaft sind.

Bereits 2014 wurde von beteiligung.st eine Projektschiene ins Leben gerufen, um auch den Kleinsten dort demokratische Strukturen und Mitsprache zu ermöglichen, wo sie täglich viele Stunden in einer Gemeinschaft verbringen: Mit „Beteiligung von Anfang an!“ werden Kindergärten beim Aufbau von Beteiligungsstrukturen für Drei- bis Sechsjährige begleitet.

hand

Bei uns wird Beteiligung GROSS geschrieben!

Über ein halbes Jahr hinweg wurde 2017 der zweigruppige Kindergarten Seiz in Kammern von beteiligung.st begleitet, um sich mit Beteiligungsmöglichkeiten in der jeweiligen Gruppe auseinanderzusetzen. Das gesamte Team der Einrichtung hat an der Fortbildung teilgenommen und gemeinsam das Augenmerk darauf gerichtet, wie sich Kinder am Alltag der Einrichtung bestmöglich beteiligen können.

Am Ende dieses Prozesses wurde pro Gruppe festgelegt, welche Rechte die Kinder in der Einrichtung haben – und welche Strukturen vorhanden sind, um diese auch wahrnehmen zu können: So finden seither regelmäßige Kinderkonferenzen statt.

 

Nähere Infos zum Projekt finden Sie hier!