Jubiläumsjahr für den Feldkirchner Kindergemeinderat

Jubiläumsjahr für den Feldkirchner Kindergemeinderat

Der Kindergemeinderat Feldkirchen bei Graz feierte im Schuljahr 2016/2017 sein fünfjähriges Bestehen! Die Kindergemeinderätinnen und Kindergemeinderäte aus Feldkirchen freuten sich darüber, zu Schulbeginn die Fortsetzung des Kindergemeinderats in der Volksschule und NMS Feldkirchen anzukündigen.

Interesse weckten die KindergemeinderätInnen bei ihren MitschülerInnen vor allem mit Berichten rund um ihre bisherigen Projekte, die sie mithilfe der Marktgemeinde erfolgreich umsetzen konnten. Wie etwa die Mitgestaltung des Generationenparks samt Baum- und Wiesenbepflanzung, die Durchführung von Filmnachmittagen für Kinder, die Mitplanung des Wagnitzer Spielplatzes und die mehrmalige Beteiligung an den Kindergipfeln der steirischen Kindergemeinderäte und Kinderparlamente.

Ein Highlight war im heurigen Jahr sicherlich wieder der eigenständig organisierte Kinonachmittag! Dieses Mal kamen fast 60 junge BesucherInnen in die Aula der Volksschule. Darüber hinaus beteiligten sich die KindergemeinderätInnen am Gemeindeprojekt „Bücherboxen“, bei dem zwei alte Telefonzellen zu öffentliche Bücherschränke umfunktioniert werden. Die Kinder gestalteten hierfür Symbolbilder, die als Sticker gedruckt und auf eine Telefonzelle geklebt werden. Die andere Box wurde in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Feldkirchen und unter Anleitung eines Profis mit eigenen Graffitis bunt besprüht.

Für das nächste Schuljahr haben die Kinder schon wieder einiges vor: So wollen sie u.a. den mit ihrer Unterstützung geplanten, neuen Spielplatz in Wagnitz feierlich eröffnen. Begleitet werden sie von Nadja Maier, MA und Mag. Jakob Kramer von beteiligung.st

Bislang erzeugte der Kindergemeinderat viel positive Resonanz, sichtbar unter anderem durch den kontinuierlichen Zuwachs an Kindern. Das Mitspracherecht von Kindern wird in der Marktgemeinde Feldkirchen ernst genommen: Die Gemeindeverantwortlichen laden die Mädchen und Burschen verstärkt zur Mitgestaltung und Mitarbeit ein, schätzen ihre Expertise in Kinderangelegenheiten und unterstützen sie bei der Realisierung ihrer Projektideen.

Landesrätin Mag.ª Ursula Lackner fördert dieses Beteiligungsvorhaben mit ihrer Initiative Mitmischen vor Ort.