die fachstelle für kinder-, jugend- und bürgerInnenbeteiligung

Karmeliterplatz 2, 8010 Graz, Tel.: +43/316/90370-110, Fax: DW 113, office@beteiligung.st

Beteiligung von Anfang an!

Beteiligung-von-Anfang-an_large

Beteiligung von Anfang an ist ein Fortbildungsprogramm des Landes Steiermark, Bildung und Gesellschaft. Bis zu 7 Einrichtungen haben jährlich die Möglichkeit im Aufbau von Beteiligungsstrukturen von beteiligung.st begleitet zu werden.

Die Kindergartenteams erarbeiten in Workshops, wie Kinder in den Einrichtungen demokratisch beteiligt werden können und setzen ausgewählte Modelle in der Praxis um. Dabei kommen speziell für die Altersgruppe des Kindergartens abgestimmte Methoden zum Einsatz.

 

Ausgangspunkt des Projekts

In einer demokratischen Gesellschaft zu leben, kann nur gelernt werden! Für Kinder beginnt mit dem Besuch einer Kinderbetreuungseinrichtung das Leben in Gemeinschaften außerhalb von Familie und Verwandtschaft - damit eröffnet sich ein neuer Erfahrungsraum. Dieser Raum ist Ausgangspunkt für viele Fragen: Wer hat welche Rechte? Wer hat wie viel Macht? Wie viel darf ich selbst mitbestimmen? Kann ich meine eigene Meinung sagen? Wann kann und darf ich etwas sagen?

Zielsetzungen des Projekts für die Kinder

  • Selbstartikulation und Selbstbestimmung erfahren
  • Positive Erfahrungen bei Entscheidungen machen
  • Selbstwirksamkeit kennenlernen
  • Resilienz entwickeln
  • Demokratie im Kindergarten erleben

(c)beteiligungst_BeteiligungImKindergarten

Die Erfahrungen, Methoden und Ideen aus den Projekten sind in einen Film und ein Handbuch geflossen. Diese Medien werden anderen Einrichtungen, die sich mit der Thematik befassen wollen, zur Verfügung gestellt und wurden mit einem Gastvortrag von Frau Prof. Dr.in Eva Dreher erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Entwicklungspsychologin unterstrich in ihrem Vortrag, wie wichtig es ist, den Kindern Verantwortung zuzutrauen und den Kindergarten als erste Bildungseinrichtung wahrzunehmen.

Landesrätin Mag.ª Ursula Lackner sieht diesen Schwerpunkt als zentrale Aufgabe: “Das Erlebte im Kindergarten schult das Bewusstsein der Kinder für die Gemeinschaft und Gesellschaft sowie für die Bedeutung demokratischer Prozesse. Das ist die Basis dafür, ein eigenständiges Denken zu entwickeln und als Erwachsene ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.“

Diese drei Einrichtungen haben bisher aktiv mitgewirkt:

  • Kindergarten Gratwein
  • Kindergarten Triesterstraße (gip)
  • Kindergarten Messequartier (Volkshilfe Steiermark)

Gefördert von: Land Steiermark, A6/Referat Kinderbildung und -betreuung/Pädagogische Qualitätsentwicklung

Sie haben Interesse? Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns unter office@beteiligung.st